13C-Atemtests – Israelitisches Krankenhaus Hamburg
040 51125-0 info@ik-h.de

13C-Atemtests

13C-Atemtests

Mithilfe von 13C-Atemtests können wir unkompliziert und für Sie als Patienten kaum belastend die folgenden Funktionen messen:

Für diese harmlosen Tests müssen Patienten lediglich ein für die individuelle Fragestellung geeignetes Testfrühstück oder eine Testlösung zu sich nehmen und danach in festgelegten Abständen in vorbereitete Beutel pusten. Anschließend werten wir die Atemluft mit einem speziellen Gerät aus.

Am Israelitischen Krankenhaus bieten wir folgende 13C-Atemtests an:

13C-Harnstoff-Atemtest

Mit diesem Test können wir eine Infektion des Magens mit dem Bakterium Helicobacter pylori als Auslöser von Magenbeschwerden nachweisen. Dieses Bakterium ist die wichtigste Ursache für Geschwüre des Magens und des Zwölffingerdarms. Für den Test trinken unsere Patienten 13C-Harnstoff in Orangensaft gelöst. Diese Substanz wird nur bei Anwesenheit von Helicobacter pylori zu 13C-Kohlendioxid verstoffwechselt, das abgeatmet wird.  Ein deutlicher Anstieg der 13C-Konzentration in der Atemluft bestätigt also zuverlässig den Verdacht auf eine Infektion mit Helicobacter pylori.

13C -Oktansäure-Atemtest und 13C -Acetat-Atemtest

Diese Tests bieten wir Patienten an, die unter einer Störung der Magenentleerung leiden könnten. Die folgenden Beschwerden können darauf hindeuten:

  • Schmerzen im Oberbauch
  • Übelkeit
  • Erbrechen
  • Völlegefühl

Der 13C-Oktansäure-Atemtest misst die Magenentleerung fester Substanzen. Für den Test nehmen Patienten zunächst ein mit 13C-Oktansäure angereichertes Testfrühstück zu sich. Diese natürlich vorkommende Fettsäure wird vom Körper aufgenommen, sobald sie den Magen verlässt. Sie wird rasch zu 13C-Kohlendioxid verstoffwechselt, das Sie auf natürlichem Wege abatmen. Deshalb können wir anhand des Anstiegs von 13C-Kohlendioxid in der Atemluft darauf schließen, wie lang die Entleerung der 13C-Oktansäure aus dem Magen gedauert hat.
Der 13C-Acetat-Atemtest misst die Magenentleerung von Flüssigkeiten und kann im Einzelfall wichtige Zusatzinformationen für eine präzise Diagnostik und die darauf abgestimmte Therapie liefern. Für den Test trinken Patienten zunächst eine Testlösung mit geringen Mengen an 13C-Acetat (Salz der Essigsäure). Die Substanz wird vom Körper aufgenommen, sobald sie den Magen verlässt. Sie wird rasch zu 13C-Kohlendioxid verstoffwechselt, das auf natürlichem Wege abgeatmet wird. Deshalb können wir anhand des Anstiegs von 13C-Kohlendioxid in der Atemluft darauf schließen, wie lang die Entleerung der 13C-Acetat-Lösung aus dem Magen gedauert hat.

13C -Triglycerid-Atemtest

Mit diesem Test können wir messen, ob die Bauchspeicheldrüse normal funktioniert und ausreichend Verdauungssaft produziert. Dies kann erforderlich sein, wenn Patienten unter folgenden Beschwerden leiden:

  • Durchfall
  • fettige Stühle
  • Blähungen
  • Gewichtsverlust trotz ausreichender Nahrungszufuhr

Für den Test nehmen Patienten zunächst eine spezielle Mahlzeit zu sich, die 13C-markierte Nahrungsfette (Triglyceride) enthält. Triglyceride müssen immer erst von Inhaltsstoffen des Bauchspeicheldrüsensafts gespalten werden, bevor sie vom Körper aufgenommen und weiterverarbeitet werden können. Bei der Weiterverarbeitung entsteht 13C-Kohlendioxid, das Sie abatmen. Anhand der Menge an 13C-Kohlendioxid in Ihrer Atemluft können wir folglich nachweisen, ob ausreichend Bauchspeicheldrüsensaft vorhanden ist.