040 51125-0 info@ik-h.de

Veranstaltungen

Hier informieren wir Sie über die aktuellen Veranstaltungen unseres Hauses.

DGVS Viszeralmedizin 2022

Die Viszeralmedizin ist der größte Kongress für Gastroenterologie und Viszeralchirurgie im deutschsprachigen Raum. Weitere Informationen finden Sie hier.

IK-JANUAR-SYMPOSIUM 2022
FORTBILDUNGS­VERANSTALTUNG – GASTROINTESTINALE ERKRANKUNGEN BEIDERSEITS DES ZWERCHFELLS: NEUE ENTWICKLUNGEN IM INTERDISZIPLINÄREN MANAGEMENT

Online Symposium am 12. Januar 2022

Nach zwei Jahren Pause findet endlich wieder unser traditionelles IK-Januar-Symposium statt – in diesem Jahr notgedrungen als Live-Stream-Veranstaltung.

Es wird auch so spannend werden, denn es hat sich inzwischen viel Neues bei uns getan, unter anderem:

  • Einführung der Roboterchirurgie nach Chefarztwechsel in der Chirurgischen Klinik
  • Eröffnung unserer Tagesklinik für gastrointestinale Funktionsdiagnostik
  • Gründung des “Ikaneum” als Institut für das ganzheitliche Management chronischer Bauchbeschwerden
  • Zertifizierung als Viszeralonkologisches Zentrum
  • …und noch einiges mehr!

Die Veranstaltung ist mit 3 CME-Punkten anerkannt.

Weitere Informationen finden Sie hier.

Prof. Dr. Peter Layer, Chefarzt Medizinische Klinik,Ärztlicher Direktor
Prof. Dr. Peter Layer, Chefarzt Medizinische Klinik,
Ärztlicher Direktor
Prof. Dr. Jan-Hendrik Egberts, Chefarzt Chirurgische Klinik,  Leitung Viszeralonkologisches Zentrum (Viszeralchirurgie)
Prof. Dr. Jan-Hendrik Egberts, Chefarzt Chirurgische Klinik, Leitung Viszeralonkologisches Zentrum (Viszeralchirurgie)

Trotz Darmkrebs gut leben!
Onlineveranstaltung für Betroffene, Angehörige und Interessierte

Darmkrebs gehört zu den drei häufigsten Krebserkrankungen bei Frauen und Männern in Deutschland. Im Israelitischen Krankenhaus arbeiten international anerkannte Spezialisten für onkologische Magen-Darm-Erkrankungen. Die Klinik ist in Hamburg und darüber hinaus bekannt für eine hochqualitative und interdisziplinäre Versorgung von Menschen jeder Konfession und Nationalität.

Anlässlich des Weltkrebstages (04.02.) möchten wir Ihnen Informationen rund um die Behandlung der Erkrankung vermitteln, über die Möglichkeiten der Selbsthilfe aufklären und die Selbsthilfeaktivitäten der Deutschen ILCO e.V. (Selbsthilfevereinigung von Stomaträgern, Menschen mit Darmkrebs und ihren Angehörigen) vorstellen. Sie haben die Möglichkeit, Ihre Fragen zu stellen und in einen Austausch miteinander zu kommen. Wenn gewünscht, helfen wir Ihnen nach der Veranstaltung dabei, weiterhin regelmäßig miteinander im Kontakt zu bleiben. Wir freuen uns auf Ihre Teilnahme!

Datum und Uhrzeit: Donnerstag, 03.Februar 2022, 16 Uhr

Ort: Die Veranstaltung findet online statt (als Zoom-Meeting)

Begrüßungswort: Dr. Ulrich Rosien, Leitender Arzt Medizinische Klinik/ Leiter Viszeralonkologisches Zentrum (Gastroenterologie), Israelitisches Krankenhaus Hamburg

Referent*Innen: Sandra Wiedau, Oberärztin Chirurgische Klinik, Israelitisches Krankenhaus Hamburg

                              Dr. Korinna Fritz, Oberärztin Medizinische Klinik, Israelitisches Krankenhaus Hamburg

                              Arno Bräun, stellvertretender Landesvorsitzender der Deutschen ILCO e.V. LV HH/SH

                             Petra Diekneite, KISS Hamburg

Anmeldung:  Bitte melden Sie sich per Email bei Frau Fenna Weller über folgende E-Mail Adresse an:  f.weller@ik-h.de

Die Einwahldaten für die Online- Veranstaltung erhalten Sie nach der Anmeldung.

 

Interdisziplinäre Onkologische Konferenz

Ort: Konferenzraum, 2. OG, Israelitisches Krankenhaus Hamburg, Orchideenstieg 14
Zeit: Ganzjährig, montags 16.00 -17.00 Uhr und donnerstags, 15.15-16.45 Uhr

Die Veranstaltung ist mit 3 Weiterbildungspunkten von der Ärztekammer Hamburg anerkannt.

Einen ärztlichen Ansprechpartner*in erreichen Sie täglich in der Zeit von 8 Uhr bis 18 Uhr über die

Hotline der Chirurgischen Klinik, Telefon: 040 51125 -5151

sowie die

Hotline der Medizinischen Klinik,  Telefon: 040 51125 -6666

Ihre Patientinnen und Patienten melden Sie bitte über das Sekretariat von Herrn Prof. Dr. Egberts an (Telefon: 040 51125-5101 oder -5103).