Sonografie - Israelitisches Krankenhaus Hamburg
040 51125-0 info@ik-h.de

Sonografie

Sonografie (Ultraschall)

Die Sonografie (Ultraschalldiagnostik) zählt zu den besonders wichtigen und besonders häufig durchgeführten Diagnoseverfahren am Israelitischen Krankenhaus. Konkret führen sehr gut ausgebildete Untersucher pro Jahr mehr als 5.000 Ultraschalluntersuchungen durch mit modernsten Geräten (höchste DEGUM-Stufe 3, DEGUM: Deutsche Gesellschaft für Ultraschall in der Medizin).

Eine Sonografie ist ein nicht-invasives, schonendes Schallwellenverfahren, mithilfe dessen wir die inneren Organe in hoher Auflösung präzise abbilden können. Mithilfe von Ultraschall können wir insbesondere folgende Organe und Bereiche sehr genau untersuchen:

 Hightech-Verfahren sichern optimale Diagnostik

Als erfahrene Untersucher erkennen unsere Spezialisten rasch und zuverlässig eine Gewebeveränderung, die von der Norm abweicht. Neben dem fundamentalen Ultraschall einschließlich hochauflösender Schallsonden stehen Ihnen in unserem Haus folgende sonografische Spezialverfahren zur Verfügung:

  • Farbdoppler-Sonografie und farbkodierte Duplexsonografie: Verfahren zur Bestimmung der Durchblutung, der Blutflussgeschwindigkeit in den Gefäßen und einer möglichen Gefäßverengung.
  • kontrastmittelverstärkte Sonografie
  • sonografisch gesteuerte weiterführende diagnostische und therapeutische Maßnahmen

Manche Organe lassen sich am besten durch „Ultraschall von innen“ darstellen, weil die Schallsonde dann besonders dicht und ohne störende Überlagerungen an das zu untersuchende Organ herangeführt werden kann.

Informationen zu dieser sog. Endosonografie finden Sie hier.

Informationen zur Ultraschalluntersuchung des Herzens (Echokardiografie) finden Sie hier.

Selbstverständlich gehört die konsequente Erfüllung strengster hygienischer Vorgaben (unter anderem Wischdesinfektion der Schallsonden nach jeder Untersuchung) zum festen Standard unserer Untersuchungen.


Informationen zum Coronavirus (SARS-CoV-2)

Bedingt durch die Entwicklungen des Coronavirus (SARS-CoV-2) sowie damit verbundenen behördlichen Empfehlungen ist die folgende Besucherreglung erforderlich:

  • Um die weitere Ausbreitung des Corona-Virus zu verlangsamen bitten wir Sie, das Krankenhaus nur mit Mundschutz zu betreten. Bitte bringen Sie Ihre Mundschutzmaske oder einen Schal/Tuch mit.

  • Besuche von Patienten sind generell einzuschränken. Daher ist für jeden Patienten der Besuch täglich nur durch eine einzelne Person möglich und dies für die Dauer von maximal einer Stunde Der Kontakt sollte vorrangig telefonisch erfolgen.

Bitte bringen Sie außerdem zu Ihrem Termin eine Covid-19 Selbstauskunft mit oder bereiten sich auf die Fragen vor, wenn Sie keine Möglichkeit zum Ausdruck haben.

X myStickymenu