Selbsthilfegruppen - Israelitisches Krankenhaus Hamburg
040 51125-0 info@ik-h.de

Selbsthilfegruppen

Selbsthilfegruppe Dickdarm- und Enddarmkrebs

Uns ist es wichtig, dass Sie als unser Patient bei einer Krebserkrankung des Dick- oder des Enddarms auch im Alltag umfassend versorgt sind.

Damit möchten wir Ihnen als Betroffenem Hilfe und Unterstützung in der Phase der Nachsorge anbieten. Im Gespräch mit anderen Betroffenen können Sie Ihre individuellen Fragen zu den unterschiedlichen Behandlungsverfahren mit ihren Auswirkungen, Nebenwirkungen oder zu weiteren möglichen Therapieformen erörtern und persönliche Erfahrungen austauschen.

Das gemeinsame, vertrauliche Gespräch in der Selbsthilfegruppe über den alltäglichen Umgang mit der Erkrankung und über Schwierigkeiten aufgrund der erkrankungsbedingten Einschränkungen in der Lebensgestaltung kann Sie emotional entlasten und Sie ermutigen, trotz Ihrer Einschränkungen Ihr Leben zu genießen.

Wenden Sie sich bei Interesse gern an uns – wir freuen uns über weitere Teilnehmer in unserer Runde.

Über die Hotline können Sie erfahren wo die nächsten Selbsthilfegruppen stattfinden.

Ansprechpartner:

KISS Hamburg
Selbsthilfe-Telefon: 040 395767
(montags bis donnerstags von 10 bis 18 Uhr)

Selbsthilfegruppe Speiseröhrenkrebs Hamburg

Flyer SHG Speiseroehrenkrebs

Ansprechpartner:

SHG Speiseröhrenkrebs Hamburg
Otmar Kodalle (Anmeldung für Treffen)
Telefon: 040/ 46 38 72
E-Mail: speiseroehrenkrebs-hh@web.de
Homepage: www.speiseroehrenkrebs-hh.de


Informationen zum Coronavirus (SARS-CoV-2)

Bedingt durch die Entwicklungen des Coronavirus (SARS-CoV-2) sowie damit verbundenen behördlichen Empfehlungen ist die folgende Besucherreglung erforderlich:

  • Um die weitere Ausbreitung des Corona-Virus zu verlangsamen bitten wir Sie, das Krankenhaus nur mit Mundschutz zu betreten. Bitte bringen Sie Ihre Mundschutzmaske oder einen Schal/Tuch mit.

  • Besuche von Patienten sind generell einzuschränken. Daher ist für jeden Patienten der Besuch täglich nur durch eine einzelne Person möglich und dies für die Dauer von maximal einer Stunde Der Kontakt sollte vorrangig telefonisch erfolgen.

Bitte bringen Sie außerdem zu Ihrem Termin eine Covid-19 Selbstauskunft mit oder bereiten sich auf die Fragen vor, wenn Sie keine Möglichkeit zum Ausdruck haben.

X myStickymenu