040 51125-0 info@ik-h.de

Hygiene & Infektionsschutz, Hygienecompliance

Israelitisches Krankenhaus Hygiene

Unsere Hygiene – keine Chance für Infektionen

Hygiene wird am Israelitischen Krankenhaus großgeschrieben – zum bestmöglichen Schutz unserer Patienten und unserer Mitarbeiter. Unsere klinikeigene Hygienekommission arbeitet seit vielen Jahren eng mit externen Experten (unter anderem mit dem Institut für Hygiene des Universitätsklinikums Münster und dem Hygieneinstitut der DRK-Kliniken Berlin) zusammen. Mit dieser Kooperation stellen wir sicher, dass unser Vorgehen im Bereich der Hygiene und zur Vorbeugung gegen Infektionen immer auf dem jeweils aktuellsten Stand bleibt. Regelmäßige Schulungen aller Klinikmitarbeiter gewährleisten unsere dauerhaft hohe hygienische Kompetenz zum Wohl unserer Patienten.

Beleg dafür ist die Tatsache, dass im Israelitischen Krankenhaus nachweislich sehr selten Neu-Infektionen mit dem Keim MRSA (Methicillin-resistenter Staphylococcus aureus, Hautkeim, der unempfindlich gegen die Bekämpfung mit Antibiotika ist) auftreten. In acht Jahren gab es nur drei Infektionen. Auch bei der Vermeidung anderer Erreger oder im Krankenhaus erworbener Infektionen bleiben wir weit unter den vom Robert-Koch-Institut als oberstem Hygienewächter benannten Grenzen.

Unser erfolgreiches Hygienekonzept zur Vorbeugung gegen eine Infektion basiert unter anderem auf folgenden Säulen:

  • hygienisches Verhalten
  • strikte Beachtung von Isolationsmaßnahmen
  • Erkennen von Risikosituationen

Unsere Hygienespezialisten haben Kriterien entwickelt, um sicher zu erkennen, wann ein Patient ein erhöhtes Risiko als MRSA-Träger oder als Träger eines anderen mehrfach resistenten Keimes (MRGN) besitzt. Bereits bei der Aufnahme ins Israelitische Krankenhaus befragen wir jeden Patienten anhand unseres eigens entwickelten Fragenkatalogs. Sollte sich dabei herausstellen, dass unser neuer Patient möglicherweise einen MRSA- oder MRGN-Keim tragen könnte, leiten wir umgehend bakteriologische Untersuchungen ein und bringen den betroffenen Patienten gegebenenfalls zunächst isoliert unter. Mithilfe dieses Vorgehens schützen wir nicht nur unsere anderen Patienten und Mitarbeiter vor der Übertragung des Keims, sondern stellen auch die gezielte Behandlung des Betroffenen von Beginn an sicher.

Hygienecompliance – wir halten uns an die Regeln

Ein wesentliches Element unseres nachweislich erfolgreichen Hygienekonzepts am Israelitischen Krankenhaus ist unsere sorgfältige und korrekte Händehygiene.

Um diese sicherzustellen, begleitet eine Hygienefachkraft jeden Mitarbeiter am Israelitischen Krankenhaus in regelmäßigen Abständen bei der Arbeit. Bei Bedarf bekommt jedes Mitglied unseres Klinikteams unmittelbar Hinweise, wie es seine persönliche Händehygiene optimal in den individuellen Berufsalltag einbinden und weiter verbessern kann.

Eine aktuelle Auswertung dieses 2015 begonnenen Vorgehens belegt den Erfolg unseres Konzepts zur Händehygiene. Am Israelitischen Krankenhaus halten sich 85 Prozent aller Mitarbeiter an die entsprechenden Vorgaben. Damit ist die Regeltreue (Compliance) an unserem Haus deutlich höher als der wissenschaftlich publizierte Standard (75 Prozent).

Gern berücksichtigen wir Ihre Anregungen zur Hygiene in unserem Haus. Bitte wenden Sie sich dazu einfach an unsere Ansprechpartner.

Mehr darüber, wie wir Ihre Sicherheit als Patient unseres Hauses gewährleisten, erfahren Sie hier.