040 51125-0 info@ik-h.de

Schilddrüse

Operationen der Schilddrüsen und der Nebenschilddrüsen

Wir stehen Ihnen in der Chirurgischen Klinik am Israelitischen Krankenhaus mit modernen, schonenden Verfahren zur Verfügung, um Ihnen bei einer Erkrankung der Schilddrüse und der Nebenschilddrüsen bestmöglich zu helfen. Die Schilddrüse produziert das Schilddrüsenhormon, das für den Stoffwechsel wichtig ist. Eine Operation der Schilddrüse empfehlen wir Ihnen unter anderem in folgenden Situationen:

  • störende und/oder wachsende Schilddrüsenknoten
  • Ausschluss einer Krebserkrankung bei Schilddrüsenknoten
  • Schilddrüsenüberfunktion

Therapie

Schilddrüse

Wir streben bei der Operation die Entfernung des gesamten erkrankten Gewebes an. Insofern verbleiben oftmals nur geringe Reste an Schilddrüsengewebe. Bei Operationen wegen Überfunktion werden sehr kleine Reste angestrebt. Beim Schilddrüsenkrebs sollte kein Restgewebe verbleiben, um gute Voraussetzungen für eine Nachbehandlung mit Radio-Jod zu schaffen. Die fehlende Produktion von Schilddrüsenhormon lässt sich einfach mit Tabletten ausgleichen.

Dank unserer besonderen Erfahrung auf dem Gebiet der Schilddrüsenchirurgie sind Sie auch bei diesen komplexen Eingriffen in den besten Händen. Mit modernen Verfahren stellen wir den optimalen Schutz Ihrer beiden Stimmbandnerven und der vier Nebenschilddrüsen (Epithelkörperchen) sicher, die sich sehr nahe an der Schilddrüse befinden. Wir können eine Verletzung der Stimmbandnerven und die nachfolgende Heiserkeit fast immer vermeiden, indem wir die Nerven bei der Operation mit einem Gerät zum Neuromonitoring identifizieren und ihre Funktionsfähigkeit überprüfen.

Nebenschilddrüsen

Die Nebenschilddrüsen steuern mithilfe der Produktion von Parathormon (Nebenschilddrüsenhormon) Ihren Kalziumhaushalt. Ein sogenanntes Nebenschilddrüsenadenom (Tumor der Nebenschilddrüse) führt zu einer Überproduktion dieses Hormons und damit zu einem erhöhten Kalziumspiegel. Ein langfristig erhöhter Kalziumspiegel kann zu mannigfaltigen Problemen führen, weshalb ein solcher Tumor chirurgisch entfernt werden muss. Den Erfolg einer solchen Operation können wir schon intraoperativ durch Messungen des Parathormons überprüfen.

Mehr über unsere diagnostischen Möglichkeiten erfahren Sie hier.