Motilitätsstörungen - Israelitisches Krankenhaus Hamburg
040 51125-0 info@ik-h.de

Motilitätsstörungen

Bewegungsstörung des Magens

In seltenen Fällen gibt es eine Bewegungsstörung (Motilitätsstörung) des Magens. Chirurgisch beeinflussbar ist diese Erkrankung bei Patienten mit verzögerter Magenentleerung bei einer zu geringen muskulären Tätigkeit. Folgende Symptome können auf diese Störung hinweisen:

  • Übelkeit
  • Erbrechen
  • Völlegefühl
  • Schmerzen im Oberbauch

Unsere Kollegen aus der Medizinischen Klinik am Israelitischen Krankenhaus verfügen über modernste und deutschlandweit nur von wenigen anderen Kliniken angebotene diagnostische und therapeutische Verfahren. Sollten wir Ihre Beschwerden nicht mit einer speziell auf Sie abgestimmten Diät und/oder entsprechenden Medikamenten beheben können, so steht Ihnen die Chirurgische Klinik für die Implantation eines Schrittmachers zur Verfügung.

Therapie

Wenn Ihre Magenentleerungsstörung auf eine zu geringe muskuläre Tätigkeit der Magenwand zurückzuführen ist – begünstigt beispielsweise durch einen langjährigen Diabetes (Zuckerkrankheit) –, so können wir die Entleerung durch einen Magenschrittmacher unterstützen. Das Israelitische Krankenhaus ist in Deutschland führend bei diesem Eingriff, der nur von wenigen Kliniken hierzulande angeboten wird.

Bei dieser minimalinvasiven Operation befestigen wir über vier Zugänge die erforderlichen Elektroden in der Magenwand und den eigentlichen Schrittmacher unter der Haut. Nach unserer Erfahrung können wir ca. 80 Prozent unserer Patienten mit diesem Verfahren wirksam helfen.

Mehr über unsere diagnostischen und nicht-chirurgischen Möglichkeiten am Israelitischen Krankenhaus erfahren Sie hier.