Leberentzündung durch Viren (Virushepatitis) - Israelitisches Krankenhaus Hamburg
040 51125-0 info@ik-h.de

Leberentzündung durch Viren (Virushepatitis)

Leberentzündung (Hepatitis) durch Viren

Am Israelitischen Krankenhaus finden Sie qualifizierte Hilfe, wenn Sie an einer durch Viren ausgelösten Leberentzündung (Hepatitis) leiden.

Akute Virushepatitis

Eine akute Virushepatitis beginnt oder verläuft oft wie ein grippaler Infekt. Häufige klinische Zeichen sind:

  • Abgeschlagenheit
  • Glieder- oder Bauchbeschwerden
  • leichtes Fieber
  • Gelbfärbung der Haut (Ikterus)
  • dunkler Urin
  • heller Stuhl

Typische Verursacher einer akuten Hepatitis sind in Deutschland das Hepatitis-E-Virus und das Hepatitis-A-Virus. Die meisten akuten Virusinfektionen der Leber heilen spontan aus, sodass wir unsere Behandlung auf unterstützende Maßnahmen beschränken können. Mit Erfahrung und Kompetenz betreuen wir Patienten mit schwerwiegenderen Verläufen.

Chronische Hepatitis

Eine langjährige Leberentzündung (chronische Hepatitis) begünstigt die Entwicklung einer Leberzirrhose (Vernarbung und Schrumpfung der Leber) und erhöht das Risiko für Leberkrebs. Wichtiger denn je ist die Diagnose der Ursache einer chronischen Hepatitis, da in vielen Situationen heutzutage eine gezielte Behandlung mit Stabilisierung (zum Beispiel bei der chronischen Hepatitis B) oder Ausheilung der Erkrankung (beispielsweise bei der chronischen Hepatitis C) möglich ist. Die Ärzte des Israelitischen Krankenhauses kombinieren langjährige Erfahrungen und spezialisiertes Fachwissen (unter anderem als wissenschaftliche Gutachter für die Arzneimittelkommission der deutschen Ärzteschaft)


Informationen zum Coronavirus (SARS-CoV-2)

Bedingt durch die Entwicklungen des Coronavirus (SARS-CoV-2) sowie damit verbundenen behördlichen Empfehlungen ist die folgende Besucherreglung erforderlich:

  • Um die weitere Ausbreitung des Corona-Virus zu verlangsamen bitten wir Sie, das Krankenhaus nur mit Mundschutz zu betreten. Bitte bringen Sie Ihre Mundschutzmaske oder einen Schal/Tuch mit.

  • Besuche von Patienten sind generell einzuschränken. Daher ist für jeden Patienten der Besuch täglich nur durch eine einzelne Person möglich und dies für die Dauer von maximal einer Stunde Der Kontakt sollte vorrangig telefonisch erfolgen.

Bitte bringen Sie außerdem zu Ihrem Termin eine Covid-19 Selbstauskunft mit oder bereiten sich auf die Fragen vor, wenn Sie keine Möglichkeit zum Ausdruck haben.

X myStickymenu