Kontakt. |Presse. |Stellenangebote.  | 
Schriftgröße
Portrait Maksa

Maksa (Ljubov Maksjutina) (1957-2012)

Nach dem Studium an der Kunstgewerbeschule in Nishni Tagil (Ural) und der Kunstakademie in St. Petersburg lebte MAKSA ab 1994 in Hamburg. Dort war sie freiberuflich als Dozentin u.a. an der Kunsthalle Hamburg und der VHS Hamburg t채tig.

Aus ihrem umfassenden Werk sind im Haus gro횩formatige 횜lbilder auf Industriekarton ausgestellt. Die energiegeladenen Kompositionen vereinigen fl체chtig anmutende Leichtigkeit mit einer Entschiedenheit, die nichts dem Zufall 체berl채sst.

Diese Bilder sind eine Leihgabe des Forums f체r K체nstlernachl채sse e. V.

© 2017 Israelitisches Krankenhaus in Hamburg | Impressum | Datenschutz | Sitemap