Chronische Bauchspeicheldrüsenentzündung (chronische Pankreatitis) – Israelitisches Krankenhaus Hamburg
040 51125-0 info@ik-h.de

Chronische Bauchspeicheldrüsenentzündung (chronische Pankreatitis)

Chronische Bauchspeicheldrüsenentzündung (chronische Pankreatitis)

Die chronische Entzündung der Bauchspeicheldrüse (chronische Pankreatitis) kann in wiederholten Attacken oder schleichend verlaufen. Dabei geht fortlaufend Funktionsgewebe verloren, das Gewebe vernarbt und verkalkt allmählich und das Gangsystem der Drüse kann zunehmend verstopft werden. Dabei können sich zystische Flüssigkeitsansammlungen (Pseudozysten) bilden. In der Folge leiden die Betroffenen oft unter anhaltenden Schmerzen und Infektionen mit Fieber.

Mit der Zeit ist die Bauchspeicheldrüse bei etwa der Hälfte der Erkrankten bereits so vernarbt, dass diese ihre Nahrung nicht mehr ausreichend verdauen können. Typische Symptome dafür sind klebrig-breiige Stühle mit öligem Rand und Gewichtsverlust. Darüber hinaus können Betroffene eine Zuckerkrankheit entwickeln, da infolge der chronischen Entzündung die Insulin produzierenden Zellen in der Bauchspeicheldrüse fehlen.

In der Diagnostik und Behandlung einer chronischen Pankreatitis sind die Experten des Israelitischen Krankenhauses besonders erfahren und spezialisiert.

Zur Diagnostik setzen wir modernste, bundesweit zum Teil einzigartige Untersuchungsmethoden ein. Dazu zählen:

  • Endosonografie
  • Kernspintomografie (MRT: bildgebendes Verfahren, bei dem ein Magnetfeld genutzt wird)
  • endoskopisch-retrograde Cholangiopankreatikografie (ERCP: endoskopisches Verfahren zur Darstellung und Untersuchung der Gallengänge)

Geht die chronische Entzündung auf ein Abflusshindernis im Gangsystem zurück, so können wir den betroffenen Gang im Rahmen einer endoskopischen Untersuchung (ERCP) erweitern und mit einer kleinen Endoprothese überbrücken. Sind Flüssigkeitsansammlungen das Problem, so können wir diese ebenfalls endoskopisch in den Magen oder Zwölffingerdarm ableiten.

Falls Ihre Schmerzen eher auf eine allgemeine (diffuse) Erkrankung der Bauchspeicheldrüse zurückgehen, so können wir Ihnen in enger Zusammenarbeit mit den kompetenten Schmerztherapeuten unserer anästhesiologischen Abteilung bestmöglich helfen. In diesem Fall können wir Ihnen beispielsweise die gezielte Blockierung von Schmerzfasern des Nervengeflechtes im Oberbauch anbieten. Dieses für Sie wenig belastende Verfahren führen wir als eines von wenigen Zentren in Deutschland endosonografisch durch.

Wenn Ihre umfassende Diagnostik ergibt, dass die Entfernung eines Teils der Bauchspeicheldrüse für Ihre individuellen Beschwerden die beste Lösung ist, so sind Sie bei den erfahrenen, bundesweit renommierten Chirurgen des Israelitischen Krankenhauses in den besten Händen.

Unsere qualifizierten Ernährungsmediziner und -berater am Israelitischen Krankenhaus unterstützen Sie gern dabei, Ihre Beschwerden infolge Ihrer chronischen Erkrankung mithilfe einer speziell auf Sie zugeschnittenen, ausgewogenen Diät zu lindern. Bei Bedarf nutzen wir dabei auch Bauchspeicheldrüsenenzyme und Insulin. Darüber hinaus empfehlen wir Ihnen, auf schädigende Substanzen zu verzichten, um Ihre Lebensqualität zu verbessern.

Mehr über unsere chirurgischen Möglichkeiten erfahren Sie hier.