Kontakt. |Presse. |Stellenangebote.  | 
Schriftgröße

Endosonographie (endoskopischer Ultraschall, endoskopische Ultraschallsonographie)

Die Endosonographie erweitert die diagnostischen M철glichkeiten der Endoskopie, da der Ultraschallkopf in der Spitze des Endoskopes einen hochqualifizierten Blick durch die Darmwand erm철glicht. Mit 체ber 700 Untersuchungen pro Jahr geh철rt das Israelitische Krankenhaus zu der Spitzengruppe der erfahrenen Endosonographie-Zentren.

Mit der Endosonographie k철nnen feinste Ver채nderungen innerhalb der Darmwand zugeordnet werden. Dies ist f체r die Abw채gung zwischen gut- und b철sartig von Bedeutung und bei fr체hen Karzinomen mit dar체ber entscheidend, ob eine endoskopische Entfernung durch Mukosektomie oder submukosale Dissektion durchgef체hrt werden kann. Mit einer von keinem anderen Verfahren erreichten Genauigkeit k철nnen Bauchspeicheldr체se und Hauptgallengang endosonographisch im Hinblick auf Tumoren und Entz체ndung untersucht werden. Daher k철nnen wir am Israelitischen Krankenhaus bei diagnostischen Fragestellungen auf die belastendere endoskopische retrograde Darstellung der Gallenwege und des Pankreas (ERCP) weitgehend verzichten.

Die endosonographisch gezielte Punktion dient zur mikroskopischen Sicherung von sonst nur schwer zug채nglichem Gewebe (zum Beispiel im Brustkorb oder der Bauchspeicheldr체se). Dar체ber hinaus k철nnen kontrolliert Therapien erfolgen, wie die Plexusblockade zur Behandlung schwerer Schmerzen oder die Punktion bzw. Dr채nage von Zysten der Bauchspeicheldr체se.

Die Endosonographie des Enddarms unterst체tzt wesentlich die Weichenstellung f체r eine optimierte Behandlung des Enddarmskrebses. Ihr feines Aufl철sungsverm철gen erm철glicht die Darstellung von Fisteln und Abszessen, die zum Beispiel beim M. Crohn auftreten k철nnen.

© 2017 Israelitisches Krankenhaus in Hamburg | Impressum | Datenschutz | Sitemap