Kontakt. |Presse. |Stellenangebote.  | 
Schriftgröße
Priv.-Doz. Dr. Jutta Keller

Priv.-Doz. Dr. med. Jutta Keller

Leiterin der Funktionsdiagnostik

Schulische Ausbildung

  • 1974-1978 Mariengrundschule Heiden, Kreis Borken
  • 1978-1987 Gymnasium der Mariannhiller Missionare Maria Veen, Kreis Borken

Universit채re Ausbildung

  • 1987-1993 Studium der Medizin an der Universit채t-GHS Essen
  • 1993-1994 Praktisches Jahr und 3. Staatsexamen am St. Marien Hospital, M체lheim

Berufliche Weiterbildung

  • 1995-1996 횆rztin im Praktikum in den Abteilungen f체r Pharmakologie und f체r Gastroenterologie, Universit채t-GHS Essen
  • 1996-2005 Wissenschaftliche Mitarbeiterin und Assistenz채rztin in der Abteilung f체r Innere Medizin, Israelitisches Krankenhaus in Hamburg Aufbau und Leitung der gastroenterologischen Funktionsdiagnostik
  • seit 2005 Fach채rztin f체r Innere Medizin
  • seit 2006 Ober채rztin, Israelitisches Krankenhaus in Hamburg
  • 03/2006 Forschungsaufenthalt an der Mayo Clinic, Rochester, USA

  • 1994 Approbation
  • 1996 Dissertation: Postprandiale Regulation der Pankreasenzym- sekretion und D체nndarmmotilit채t durch intraluminale N채hrstoffe im proximalen und distalen D체nndarm
  • 11/2007 Habilitation: Pathophysiologie der gastrointestinalen motorischen und sekretorischen Funktionen bei Diabetes mellitus und chronisch entz체ndlichen Darmerkrankungen
  • 04/2008 Venia legendi
  • 11/2012 Qualifikation Gastroenterologie, 횆rztekammer Hamburg

  • seit 1989 Mitglied im Cusanuswerk, Stipendium zur Studienf철rderung 1989-1994
  • 1997 Ismar-Boas-Preis der Deutschen Gesellschaft f체r Verdauungs- und Stoffwechselerkrankungen
  • 1999 Scientific Award of the European Pancreatic Club
  • 2002 Scientific Award of the European Association for Gastroenterology
  • 04/2012 Norgine Gastro Award 2012
  • 04/2012 Martin-Wienbeck-Preis 2012

  • Mitglied im erweiterten Vorstand des Deutschen Pankreasclubs 2004-2007
  • Vorsitzende der Deutschen Gesellschaft f체r Neurogastroenterologie und Motilit채t (DGNM) 2005/2006
  • Sprecherin der Arbeitsgruppe Neurogastroenterologie und Motilit채t der Deutschen Gesellschaft f체r Verdauungs- und Stoffwechselkrankheiten (DGVS) seit 2007
  • Gr체ndungsmitglied seit 2007 und Sprecherin 2009/2010 von Frauen in der Visceralmedizin (FIV), stellvertretende Sprecherin der Kommission f체r Frauen in der Viszeralmedizin der DGVS seit 2010
  • Gutachtert채tigkeit f체r wissenschaftliche Zeitschriften: Alimentary Pharmacology and Therapeutics, American Journal of Gastroenterology, Biochemica Biophysica Acta, Clinical Gastroenterology and Hepatology, Clinical Nutrition, Diabetes/Metabolism Research and Reviews, Digestion, European Journal of Clinical Investigation, European Journal of Gastroenterology and Hepatology, Gastroenterology, International Journal of Colorectal Disease, Neurogastroenterology & Motility, Pancreas, Pancreatology, Scandinavian Journal of Gastroenterology, World Journal of Gastroenterology, Zeitschrift f체r Gastroenterologie
  • Gutachtert채tigkeit f체r wissenschaftliche Gesellschaften:
    • Mitglied des Auswahlkomitees Neurogastroenterologie und Motilit채t der Deutschen Gesellschaft f체r Verdauungs- und Stoffwechselkrankheiten (DGVS) 2004-2006
    • Vorsitzende des Auswahlkomitees Neurogastroenterologie und Motilit채t der Deutschen Gesellschaft f체r Verdauungs- und Stoffwechselkrankheiten (DGVS) 2006-2010

Mitarbeit an Konsensuskonferenzen und Empfehlungen der Deutschen Gesellschaft f체r Verdauungs- und Stoffwechselkrankheiten und der Deutschen Gesellschaft f체r Neurogastroenterologie und Motilit채t:

  • Konsensuskonferenz Colitis ulcerosa (L체beck 1999; Publikation 2000)
  • Konsensuskonferenz Morbus Crohn (Stuttgart 2001; Publikation 2003)
  • Empfehlungen zur 24 h pH-Metrie (Publikation 2003)
  • Empfehlungen zu klinisch relevanten Atemtests (leitend; Publikation 2005)
  • Empfehlungen zur anorektalen Manometrie (Publikation 2008)
  • Empfehlungen zur 횜sophagusmanometrie (leitend; Publikation 2009)
  • Konsensuskonferenz Reizdarmsyndrom, Arbeitsgruppenleitung (Hamburg 2009)
  • Konsensuskonferenz Chronische Pankreatitis, Arbeitsgruppenleitung (Leipzig 2010)
  • Leitlinien der DGVS und DGNM zu Pathophysiologie, Diagnostik und Therapie des Reizdarmsyndroms (Publikation 2011)
  • Leitlinien der DGVS und DGNM zu Pathophysiologie, Diagnostik und Therapie intestinaler Motilit채tsst철rungen (leitend, Publikation 2011)


Teilnahme an Expertenkonferenz der European Agency for the Evaluation of Medicinal Products (EMEA): Points to consider on the evaluation of medicinal products for the treatment of irritable bowel syndrome, Februar 2002, London

Mitglied der Steuergruppe und der Arbeitsgruppe Neuropathie der Nationalen Versorgungsleitlinie Diabetes, 2007-2011, Berlin

Mitgliedschaften in wissenschaftlichen Organisationen:

  • American Gastroenterological Association (AGA)
  • American Society for Gastrointestinal Endoscopy (ASGE)
  • Deutsche Gesellschaft f체r Neurogastroenterologie und Motilit채t (DGNM)
  • Deutsche Gesellschaft f체r Verdauungs- und Stoffwechselkrankheiten (DGVS)
  • Deutscher Pankreas-Club
  • European Society of Neurogastroenterology and Motility (ESNM)

Publikationen
Mehr als 100 Originalarbeiten, 횥bersichtsarbeiten und Buchkapitel, 2 B체cher, mehr als 90 Abstracts (Publikationsliste zum Download, pdf 318 KB)

© 2017 Israelitisches Krankenhaus in Hamburg | Impressum | Datenschutz | Sitemap