Kontakt. |Presse. |Stellenangebote.  | 
Schriftgröße

Proktologie

Es handelt sich um Erkrankungen des Schlie횩muskels und seiner Umgebung. Viele Erkrankungen k철nnen von unseren niedergelassenen Kollegen ambulant behandelt werden. Wir k체mmern uns um die F채lle, die in der Praxis ausbehandelt sind und in Vollnarkose operiert werden m체ssen, meistens kurzfristig station채r.

H채morrhoiden sind ven철se Polster unter der Schleimhaut im Analkanal. Diese werden abgetragen. Die Operation hinterl채sst offene Wunden, die im Laufe der folgenden Zeit abheilen. Die ersten Tage k철nnen schmerzhaft sein. Wir geben eine standardisierte Schmerzmedikation und sorgen daf체r, dass der Stuhl schlank bleibt. In Spezialf채llen, in denen H채morrhoiden ringf철rmig prolabieren, wird eine andere Technik angewandt. Mit einem zirkul채ren Klammernahtger채t wird ein Segment Rektumschleimhaut (also oberhalb des Analkanals) entfernt. Dabei werden die H채morrhoiden hochgezogen und ihre Blutversorgung unterbrochen.

Perianale Abszesse entstehen durch die Infektion einer Dr체se im Analkanal. Solch ein Abszess wird meistens an der Haut neben dem Schlie횩muskel sichtbar. Der Abszess wird breit er철ffnet, so dass der Eiter ablaufen kann.

Als Folge eines solchen Abszesses kann sich eine Fistel zwischen Analkanal und der Haut neben dem Schlie횩muskel ausbilden. Das typische Symptom ist die Sekretion von Fl체ssigkeit. Die operative Behandlung kann schwierig sein, da man unbedingt auf eine ausreichende Schlie횩muskelfunktion achten muss.

Unter einer Analfissur versteht man einen L채ngsriss der Schleimhaut im Analkanal. Die narbige Ausheilung ist nicht elastisch und f체hrt beim Stuhlgang zu wiederholten Einrissen. Die Untersuchung des Analkanals ist sehr schmerzhaft. Bei der Operation wird der Einriss ausgeschnitten.

© 2017 Israelitisches Krankenhaus in Hamburg | Impressum | Datenschutz | Sitemap